Im Notfall

Notaufnahme Rotkreuzklinikum München 
Tel. 089/1303-2543 (24 Stunden besetzt)

Zur Abteilung für Zentrale Patientenaufnahme und Notfallmedizin

Adresse:
Rotkreuzklinikum München
Erdgeschoss 
Nymphenburger Straße 163 
80634 Mün­chen 
Anfahrt

Geburtshilfliche und gynäkologische Notfälle 
Tel. 089/1303-30 (24 Stunden besetzt)

Adresse:
Rotkreuzklinikum München Frauenklinik 
Erdgeschoss
Ta­xis­stra­ße 3 
80637 Mün­chen 
Anfahrt

Weitere Notrufnummern:
Notruf für Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst: 112
Kassenärztliche Notrufnummer: 116 117

Nach oben

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Der Schutz unserer Patienten, Mitarbeiter und Besucher steht für uns weiterhin an erster Stelle. Stationär behandlungsbedürftige Menschen stellen eine besonders vulnerable Personengruppe dar, die entsprechenden Schutz benötigt. Deshalb sollen Besuche weiterhin – insbesondere bei absehbar kurzen stationären Aufenthalten und unproblematischen Genesungsverläufen – eher zurückhaltend gehandhabt werden.

Unabhängig von den geänderten Regelungen gilt weiterhin, dass die Begleitung von Palliativfällen und von sterbenden Angehörigen durch den engsten Familienkreis und bei medizinischen Einzelfallentscheidungen nach Absprache zulässig ist. Die Begleitung bei der Geburt sowie Besuche von Vätern auf der Wochenbettstation sind grundsätzlich möglich. Bei Unklarheiten können sich Außenstehende jederzeit im Klinikum unter Tel. 089/1303-0 melden.

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu Hygienemaßnahmen, Besuchszeiten und zur allgemeinen Situation im Rotkreuzklinikum München. Aktuell gelten folgende Besucherregelungen unter folgenden Voraussetzungen in unserem Haus:
- Ein Patient darf eine festgelegte Person empfangen
- Pro Tag ist ein Besuch für max. 60 Minuten gestattet
- Besuchszeiten: Mo-So: 14:00 bis 19:00 Uhr
- Jeder Besucher muss sich am Empfang registrieren und eine FFP2-Maske während des gesamten Aufenthaltes im Haus tragen sowie die gängigen Corona-Hygiene-Regeln befolgen.'

Voraussetzung für den Besuch sind:
Jeder Besucher
muss vollständig geimpft sein (15 Tage nach der abschließenden Impfung; Nachweis: Impfpass oder -bescheinigung)
oder
genesen (ein bis sechs Monate nach Infektion, Nachweis: positiver PCR-Befund) sein
oder
genesen (Erkrankung länger als sechs Monate her, Nachweis: positiver PCR-Befund) und geimpft (15 Tage nach Impfung) sein
oder einen Nachweis eines negativen Schnelltests oder eines negativen PCR-Tests (beide nicht älter als 24 Stunden) vorzeigen.

Hinweise zur Abstrich-Offensive:
Im Rahmen der kostenlosen Abstrich-Offensive in Bayern auf das Coronavirus bitten wir Sie, sich zunächst an Ihren Hausarzt oder behandelnden Arzt zu wenden oder die Corona-Teststation rund um den Rotkreuzplatz oder auf der Theresienwiese zu nutzen. Sollte über diesen Weg keine Testung möglich sein, so kann auch ein Test bei uns erfolgen – diese erfolgen nur mit einer Voranmeldung beim diensthabenden Arzt auf Station.

Unterstützen Sie uns und schützen Sie sich selbst und andere!
Vielen Dank für Ihre Kooperation und Ihr Verständnis.


Für Hausärzte:
Wir bitten Sie, sich bei Überweisungen von Verdachtsfällen vorab im Klinikum zu melden unter Tel. 089/1303-2543.

Für Patienten:
Wenden Sie sich im Falle eines begründeten Verdachts auf eine Corona-Virus-Infektion an Ihren Hausarzt oder behandelnden Arzt oder nutzen Sie die Corona-Teststation auf der Theresienwiese. Hier können Sie direkt einen Termin vereinbaren.

Für den Bedarf einer Notfallbehandlung durch die Zentrale Notaufnahme und wenn Sie verdächtige Krankheitssymptome aufweisen bzw. Kontakt zu möglicherweise infizierten Personen gehabt haben sollten, bitten wir Sie, uns vor einem Besuch unter Tel. 089/1303-2543 zu kontaktieren.

Für Besucher:
Aus Infektionsschutzgründen sind alle Veranstaltungen für Patienten und Interessierte im Klinikum bis auf Weiteres abgesagt.

Allgemeine Beratungen und Hintergründe zum Thema bieten diese Einrichtungen:
Münchner Referat für Gesundheit und Umwelt: Aktuelle Entwicklungen für die Stadt München
Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit: Übersicht Fallzahlen
Bayerisches Gesundheitsministerium: Aufklärung über Schutzmaßnahmen
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: Informationen rund um das Coronavirus
Bundesgesundheitsministerium: Fragen und Antworten

Bitte akzeptieren Sie die Marketing-Cookies, um dieses Youtube-Video anzusehen.