Im Notfall

Notaufnahme Rotkreuzklinikum München 
Tel. 089/1303-2543 (24 Stunden besetzt)

Zur Abteilung für Zentrale Patientenaufnahme und Notfallmedizin

Adresse:
Rotkreuzklinikum München
Erdgeschoss 
Nymphenburger Straße 163 
80634 Mün­chen 
Anfahrt

Geburtshilfliche und gynäkologische Notfälle 
Tel. 089/1303-30 (24 Stunden besetzt)

Adresse:
Rotkreuzklinikum München Frauenklinik 
Erdgeschoss
Ta­xis­stra­ße 3 
80637 Mün­chen 
Anfahrt

Weitere Notrufnummern:
Notruf für Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst: 112
Kassenärztliche Notrufnummer: 116 117

Nach oben

PD Dr. med. Martin Pölcher

PD Dr. med. Martin Pölcher

Chefarzt
Gynäkologie – Abteilung für Gynäkologische Onkologie und Minimalinvasive Chirurgie
Leiter Gynäkologisches Krebszentrum

  • Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Gynäkologische Onkologie, Spezielle operative Gynäkologie
  • Fachkundeprüfung „Sonografie der weiblichen Brustdrüse" und „Sonografie des weiblichen Genitalsystems“

martin.poelcher@swmbrk.de

  • Lebenslauf
    • Seit 2016: Chefarzt Gynäkologie, Schwerpunkt Gynäkologische Onkologie und minimalinvasive Chirurgie, Rotkreuzklinikum München Frauenklinik
    • Seit 2016: Medizinische Leitung mit Dr. Hamann und Prof. Dr. Braun im MVZ für Senologie, Gynäkologische Onkologie und Spezielle Operative Gynäkologie Taxisstraße GmbH, www.gynonko.de
    • 2013: Leiter des interdisziplinären Gynäkologischen Krebszentrums am Rotkreuzklinikum München (zertifiziert nach DKG)
    • 2012: Leitender Arzt der Abteilung für Gynäkologische Onkologie und Minimal-invasive Chirurgie, Rotkreuzklinikum München Frauenklinik Taxisstraße, Lehrkrankenhaus der Technischen Universität München
    • 2011: Gemeinschaftspraxis Dr. Hamann, PD Dr. Braun, PD Dr. Pölcher, Renatastraße München, und Konsiliararzt am Rotkreuzklinikum München Frauenklinik Taxisstraße
    • Bis 2011: Geschäftsführender Oberarzt und Stellvertretender Direktor der Abteilung für Frauenheilkunde und Gynäkologische Onkologie am Zentrum für Geburtshilfe und Frauenheilkunde des Universitätsklinikums Bonn (Geschäftsführender Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. W. Kuhn)
    • 2010: Erlangung der „Venia Legendi" der Hohen Medizinischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn für das Lehrgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe. Habilitationsschrift: „Therapieansprechen auf neoadjuvante Chemotherapie – klinische und tumorbiologische Marker beim fortgeschrittenen Ovarialkarzinom"
    • 2009 – 2011: Leiter des Gynäkologischen Krebszentrums des Universitätsklinikums Bonn (zertifiziert nach AGO/DKG)
    • 2004 – 2011: Oberarzt der Universitätsfrauenklinik Bonn, Zentrum für Geburtshilfe und Frauenheilkunde, Schwerpunkt Tumorchirurgie, minimal-invasive Chirurgie, Operateur des zertifizierten Brustzentrums
    • Projektleiter der Interdisziplinären Onkologischen Projektgruppe (IOP) Ovarialkarzinom des Comprehensive Cancer Center, Centrum für Integrierte Onkologie CIO, Köln/Bonn (2008)
    • Studienbeauftragter, Hauptprüfarzt für internationale Multicenter-Studien (seit 2007)
    • Lehrbeauftragter (2005 – 2007)
    • Prüfer für das Staatsexamen (2008)
    • 2003: Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe
    • 2002: Assistenzarzt Zentrum für Geburtshilfe und Frauenheilkunde des Universitätsklinikums Bonn (Geschäftsführender Direktor: Univ.-Prof. Dr. med. W. Kuhn)
    • 2001: Assistenzarzt Frauenklinik Bogenhausen, München (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. J. Gnirs)
    • 2000: Assistenzarzt am Zentrum für Gynäkologische Operationen und Laserchirurgie, Drs. Deckardt, Saks, Füger; Ausbildungsklinik der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Endoskopie e. V. (AGE)
    • 1998 – 2000: Arzt im Praktikum, Approbation, Assistenzarzt, Frauenklinik und Poliklinik der Technischen Universität München, Klinikum rechts der Isar (Direktor: Univ.-Prof. Dr. H. Graeff)
    • 1996: Promotion an der II. Med. Klinik der TU München (Direktor: Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. M. Claassen): „Shuntkomplikationen bei Hämodialyse-Patienten", magna cum laude
    • 1988 – 1995: Studium der Humanmedizin an der Technischen Universität München
  • Mitgliedschaften
    • Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e. V. (DGGG)
    • Arbeitsgemeinschaft für Gynäkologische Onkologie e. V. (AGO)
    • Organkommission der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie (AGO Ovar)
    • Deutsche Krebsgesellschaft e. V. (DKG)
    • Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e. V. (DEGUM)
    • Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Endoskopie e. V. (AGE)
    • European Society of Gynecological Oncology (ESGO)
    • Breast Competence Club
  • Schwerpunkte
    • Gynäkologische Onkologie und minimalinvasive Chirurgie
  • Publikationen

    Publikationen/Abstracts (Co-Autorenschaften)

    Liste zum Download