Im Notfall

Notaufnahme Rotkreuzklinikum München 
Tel. 089/1303-2543 (24 Stunden besetzt)

Zur Abteilung für Zentrale Patientenaufnahme und Notfallmedizin

Adresse:
Rotkreuzklinikum München
Erdgeschoss 
Nymphenburger Straße 163 
80634 Mün­chen 
Anfahrt

Geburtshilfliche und gynäkologische Notfälle 
Tel. 089/1303-30 (24 Stunden besetzt)

Adresse:
Rotkreuzklinikum München Frauenklinik 
Erdgeschoss
Ta­xis­stra­ße 3 
80637 Mün­chen 
Anfahrt

Weitere Notrufnummern:
Notruf für Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst: 112
Kassenärztliche Notrufnummer: 116 117

Nach oben

Unfallchirurgie
Unsere Schwerpunkte

Die Unfallchirurgie ist wesentlicher Bestandteil der Behandlungen in der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie. Leiter ist Dr. med Peter G. Paskuda, der mit seinem Team unseren Patienten nach privaten Unfällen wie auch bei Arbeitsunfällen oder Sportverletzungen wieder hilft, mobil zu werden. Zur Anwendung kommen hier neben konservativen Maßnahmen genauso die minimalinvasiven Verfahren der modernen Unfallchirurgie unter Verwendung einer Vielfalt von modernen Implantaten.
In Zusammenarbeit mit der Geriatrischen Abteilung des Hauses legen wir einen besonderen Fokus auf die Verletzungen und Frakturen älterer und alter Menschen. Die lückenlose Versorgung des betroffenen Patienten – von der OP mit konsequenter Nachbehandlung bis zur Wiedererlangung der Mobilität – liegt uns hier besonders am Herzen. Hierzu haben wir festgelegte Behandlungspfade entwickelt. Seit 2012 sind wir als Traumazentrum zertifiziert und Mitglied des Traumanetzwerks München Oberbayern Nord.

Allgemeine Unfallchirurgie
Die Unfallchirurgie befasst sich schwerpunktmäßig mit bei Unfällen entstandenen Verletzungen. Dazu zählen v.a.

  • Verletzungen des Bewegungsapparates (Knochenbrüche, Kapsel-Band-Sehnen-, Muskelverletzungen, Verrenkungen)
  • Sportverletzungen und Sportmedizin
  • Weichteil-, Gelenk- und Knochen-Entzündungen
  • Tumore der Weichteile des Bewegungsapparates, der Gelenke und der Knochen
  • Fehlstellungen und degenerative Veränderungen des Bewegungsapparates
  • Minimal invasive Unfallchirurgie

    Wann immer möglich, führen wir Operationen möglichst schonend mit minimal invasiven Methoden durch. Dazu zählen Spiegelungen (Arthroskopien) an Knie-, Hand- und Sprunggelenk, bei denen der Chirurg mit einer Miniaturkamera in das Innere des Gelenkes sehen und mit Spezialinstrumenten operieren kann.

  • Arbeitsunfälle (BG)

    Unsere Klinik besitzt die Zulassung zur ambulanten und stationären Versorgung von berufsgenossenschaftlich versicherten Unfällen (Arbeits-/Schul-Unfälle). Über unsere Notaufnahme können wir rund um die Uhr solche Unfälle aufnehmen und bis zum Abschluss der Behandlung versorgen. Darüber hinaus führen wir auch Unfallgutachten für private Unfallversicherungen durch.

  • Geriatrische Chirurgie

    Ein Schwerpunkt unserer Tätigkeit ist die Versorgung von Knochenbrüchen bei älteren Menschen. Speziell an die Bedürfnisse der geriatrischen Patienten angepasste OP-Methoden zielen auf die möglichst vollständige Rehabilitation. So kommen zum Beispiel bei Osteoporosepatienten moderne und stabile Implantate in Kombination mit Knochenersatzmaterial zum Einsatz, mit denen eine zügige Heilung und Belastbarkeit der verletzten Knochen erreicht werden kann.
    Unser Ziel ist es, gerade alte Menschen nach einem Klinikaufenthalt optimal auf die Rückkehr in ein möglichst selbstbestimmtes Leben vorzubereiten. Unser Sozialdienst steht Ihnen dabei über den stationären Aufenthalt hinaus zur Seite. Neben einer eigenen Abteilung für Geriatrische Rehabilitation arbeiten wir mit vielen Nachbehandlungskliniken, Pflegediensten oder Einrichtungen für Kurzzeitpflege zusammen. Die jeweils günstigste Lösung erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen, Ihren Angehörigen, Ihrem Hausarzt und ggf. Ihrer Krankenversicherung.

  • Ambulante Operationen

    Immer mehr operativen Eingriffe können ambulant durchgeführt werden – das bedeutet, Sie können am Operationstag schon wieder in Ihr Zuhause zurückkehren.
    Falls medizinisch notwendig, ist nach dem Eingriff natürlich jederzeit auch noch eine stationäre Aufnahme möglich.

Spezielle Unfallchirurgie
Unser Behandlungsspektrum in der speziellen Unfallchirurgie umfasst Eingriffe bei Verletzungen von Gelenken, Knochen, Knorpeln, Sehnen und Bändern der gesamten Hand, des Fußes und der Schulter.

  • Handchirurgie
    • Moderne Versorgung (Osteosynthese) komplizierter Knochenbrüche mit Hilfe von Nägeln, Drähten, Schrauben oder Platten
    • Rekonstruktion von Sehnen- und Bändern
    • Knorpelanbohrung und Knorpel-Knochen-Transplantation
    • Nervenkompressionssyndrome (z.B. Karpaltunnel-Syndrom, Sulkus Ulnaris-Syndrom, Loge-de-Guyon-Syndrom)
    • Beugekontrakturen der Finger (Dupuytren-Kontraktur)
    • Tennis-Ellenbogen (Epicondylitis humeri radialis)
  • Fußchirurgie
    • Moderne Versorgung (Osteosynthese) komplizierter Knochenbrüche mit Hilfe von Nägeln, Schrauben oder Platten
    • Rekonstruktion von Sehnen- und Bändern
    • Knorpelanbohrung und Knorpel-Knochen-Transplantation
    • Individuelle Behandlung von Folgezuständen nach Verletzungen am Fuß
    • Korrektur von Fußdeformitäten wie z.B. Fehlstellungen, Hallux valgus, Hallux rigidus, Kleinzehendeformitäten, Fersensporn
    • Komplexe chirurgische Behandlung des diabetischen Fußsyndroms. Komplexe Rettungsoperationen (dreidimensionale stabilisierende Korrekturoperationen) am Fuß, um eine Amputation zu vermeiden bzw. vorzubeugen
    • Behandlung entzündlicher Veränderungen der Fußgelenke und Sehnenscheiden
    • Behandlung von Nervenengpass-Syndromen
  • Schulterchirurgie
    • Oberarmkopfbrüche (Minimal invasive (Schlüssellochtechnik) Stabilisierung durch moderne Implantate (Nagel oder winkelstabile Platten), bei Zertrümmerung des Oberarmkopfes auch Ersatz durch eine Oberarmkopf-Prothese, wenn dies erforderlich ist
    • Schlüsselbeinbrüche (Stabilisierung durch Platte oder TEN (Nagel)
    • Schulterblattbrüche
    • Schultereckgelenksverletzungen
    • Minimalinvasive Versorgungen von Schulterverletzungen wie
    • Versorgung von Verletzungen der Rotatorenmanschette
    • Engpasssyndrome (Impingement