Nach oben
Veranstaltungshinweise | 19.04.2017

Kostenlose Fortbildungen für Mitarbeiter im Rettungsdienst

Keine Frage – die Zentrale Notaufnahme eines Krankenhauses arbeitet naturgemäß eng mit dem Rettungsdienst zusammen. Der Rettungsdienst der Stadt München bringt uns pro Jahr durchschnittlich 4.500 Patienten ins Rotkreuzklinikum.

Um die Zusammenarbeit zwischen Klinik und Rettungsdienst noch weiter zu verbessern, bietet unser Haus kostenlose Fortbildungen für diese Berufsgruppe an. Bis zu vier Mal pro Jahr referieren ärztliche Kollegen verschiedener Abteilungen über medizinische Themen, die für die Arbeit im Rettungswesen wichtig und aktuell sind. Bei der kommenden Veranstaltung in einem Monat, am 18. Mai, wird es um den akuten Thoraxschmerz gehen. Dazu referieren dann zwei Oberärzte der Abteilung Innere Medizin I – Kardiologie und Pneumologie. In der Vergangenheit haben wir uns beispielsweise mit dem Atemwegsmanagement sowie mit den Folgen des Amoklaufs im Münchner Olympia-Einkaufszentrum beschäftigt.

Die 90-minütigen Fortbildungen stoßen auf große Resonanz bei der Zielgruppe. Im Durchschnitt verzeichnen wir 100 Besucher pro Veranstaltung. Neben der Möglichkeit, etwas Neues für den Job zu lernen, eignen sich diese Abende auch bestens zum Erfahrungsaustausch und Kontakteknüpfen.

Wer nähere Informationen zu unserem Angebot haben möchte, kann mich gerne direkt kontaktieren.

 



Der Rettungsdienst der Stadt München bringt jährlich 4.500 Patienten in die Notaufnahme des Rotkreuzklinikums.


Autor

Dr. med.
Johannes Maxrath

Leitender Arzt
Zentrale Patientenaufnahme und Notfallmedizin

Alle Beiträge des Autors