Im Notfall

Notaufnahme Rotkreuzklinikum München 
Tel. 089/1303-2543 (24 Stunden besetzt)

Zur Abteilung für Zentrale Patientenaufnahme und Notfallmedizin

Adresse:
Rotkreuzklinikum München
Erdgeschoss 
Nymphenburger Straße 163 
80634 Mün­chen 
Anfahrt

Geburtshilfliche und gynäkologische Notfälle 
Tel. 089/1303-30 (24 Stunden besetzt)

Adresse:
Rotkreuzklinikum München Frauenklinik 
Erdgeschoss
Ta­xis­stra­ße 3 
80637 Mün­chen 
Anfahrt

Weitere Notrufnummern:
Notruf für Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst: 112
Kassenärztliche Notrufnummer: 116 117

Nach oben

PD Dr. med. Peter Bojko

PD Dr. med. Peter Bojko

Leitender Oberarzt
Innere Medizin III – Hämatologie und Onkologie

Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie und Internistische Onkologie

peter.bojko@swmbrk.de

  • Lebenslauf
    • Seit 04/2016: Leitender Oberarzt der III. Abteilung für Innere Medizin am Rotkreuzklinikum München
    • Seit 2010: Patientenberatung sowie Fatigue-Sprechstunde (seit 11/2014) bei der Bayerischen Krebsgesellschaft e. V., München
    • 02/2004: Habilitation zum Thema „Monoinstitutionelle Erfahrungen zur Optimierung der autologen peripheren Blutstammzelltransplantation"
    • 01/2004 – 03/2016: Tätigkeit als niedergelassener Hämato-Onkologe in der MOP München
    • 10/2001: European Society for Medical Oncology (ESMO) Examination in Medical Oncology
    • 04/1999 – 12/2003: Oberarzt an der Inneren Klinik und Poliklinik (Tumorforschung), Universitätsklinikum Essen, Direktor Prof. Dr. S. Seeber
    • 03/1996 – 03/1999: Wissenschaftlicher Assistent an der Inneren Klinik und Poliklinik (Tumorforschung), Universitätsklinikum Essen
    • 02/1999: Schwerpunkt Hämatologie und Internistische Onkologie
    • 01/1998: Facharztprüfung, Innere Medizin
    • 03/1995 – 02/1996: Forschungstätigkeit am MD Anderson Cancer Center, Houston, Blood and Marrow Transplantation, Prof. Dr. R. Champlin, mit Förderung der Heinrich-Hertz-Stiftung, Düsseldorf
    • 04/1994: Promotion, Note: magna cum laude
    • 1993: United States Medical Licensing Examination Step 1 and 2, ECFMG English Test
    • 01/1992 – 02/1995: Assistenzarzt an der Medizinischen Klinik III des Klinikums Leverkusen, Leitender Arzt Prof. Dr. N. Niederle
    • 09/1991 – 12/1991: Gastaufenthalt am MD Anderson Cancer Center, University of Texas, Houston, Department of Hematology, Pheresis Section, Prof. Dr. J. Hester
    • 07/1991 – 12/1991: Assistenzarzt an der DHZ Hämapherese, Köln, Ärztlicher Leiter Prof. Dr. H. Linker
    • 09/1990 – 06/1991: Wissenschaftlicher Assistent an der Medizinischen Klinik I der Universität zu Köln, Direktor Prof. Dr. V. Diehl
    • 02/1990 – 03/1990: Gastaufenthalt am National Cancer Institute, Bethesda, MD, USA, im Labor von Dr. Michael Lotze
    • 05/1989 – 07/1989: Im Rahmen der Dissertation Labortätigkeit in der Abteilung für Virologie der Universität zu Köln
    • 1988 – 1991: Dissertation an der Medizinischen Universitätsklinik Köln bei Herrn Prof. Dr. H. Borberg zum Thema: „Die Wirkung von rekombinantem humanem Interleukin-2 und rekombinantem humanem Interferon alfa-2a auf das Wachstum des Fibrosarkoms BALB/c Meth A"
    • 1981 – 1988: Studium der Humanmedizin an der Universität zu Köln
  • Mitgliedschaften
    • Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. (DGHO)
    • European Society for Medical Oncologyb (ESMO)
  • Publikationen

    Publikationen/Abstracts (Co-Autorenschaften)

    PDF zum Download